Pferde sind Lauftiere. Als Fernwanderwild bewegen sich Pferde in der Natur rund 16 Stunden am Tag zumeist im ruhigen Schritt und legen dabei bis 30 km auf überwiegend kargen Nahrungsflächen zurück.

 

Die kontinuierliche Bewegung macht Pferde zu Ausdauersportlern. Herz- Kreislauf-, Atmungs- und Verdauungsorgane und der gesamte Bewegungsapparat sind darauf ausgerichtet. Bewegungsmangel kann Erkrankungen im gesamten Pferdeorganismus verursachen: Lahmheiten, Atemwegserkrankungen, Verdauungsstörungen und auch psychische Störungen wie Koppen, Weben oder „Explosivität“.

Eine häufige Frage unter „Pferdemenschen“ lautet: „wo steht denn dein Pferd?“

Wenn dein Pferd in einer Box lebt, ohne Auslauf, ohne Stroh und mit drei Rationen Heu täglich, verbringt es tatsächlich rund 16 Stunden mit Stehen! Weitere je rund 4 Stunden mit Liegen und Fressen. Vielleicht hat es täglich 1-2 Stunden Bewegung durch Reiten.

Pferde in der Wildbahn verbringen rund 16 Stunden mit Fressen und damit verbundener Bewegung, rund 4 Std. mit Stehen und Dösen, 2   Stunden mit Liegen und weitere 2 Stunden mit Spielen und anderen Beschäftigungen.

Reine Boxenhaltung gibt es leider immer noch. Gott sei Dank hat sich seit den siebziger Jahren, als Ursula Bruns sich in ihrer „Freizeit im Sattel“   vehement für die Offenstallhaltung eingesetzt hat, vieles getan. Gerade im Bereich der „privaten“ Pferdehaltung hat sich der Offenstall durchgesetzt.

Aber auch wer seine Pferde im Offenstall „hinter dem Haus“ hält, wird feststellen, dass diese häufig und lange Zeit nur herumstehen. Wenn man nicht gerade einen aktiven „Animateur“ in der Herde hat, kommt Bewegung nur auf der Weide oder auf dem Weg zum Futter/Wasser auf.

Die VFD- Partner Laufstall- Arbeitsgemeinschaft (LAG) und HIT-Aktivstall bieten in ihren Konzepten, die auch für große Pensionsbetriebe anwendbar sind, Bewegungsanreize.

Erst einmal ganz einfache Dinge: Futter und Wasser weit entfernt von einander. Wer essen und trinken will, muss laufen. Der Auslauf wird abwechslungsreich gestaltet- Holzstämme oder Buschgruppen liefern Hindernisse, die umgangen werden müssen. Rundwege können angelegt werden: um den Reitplatz herum, um die Weiden...Rundweg Beschnitt

FührerRichtig interessant wird es mit einem Paddock-Trail.

Der amerikanische Hufpfleger und Wildpferdeforscher Jaime Jackson hat über lange Zeit Wildpferde beobachtet und unter anderem festgestellt:

  • Wildpferde sind gesund
  • Wildpferde haben gesunde, robuste Hufe
  • Wildpferde legen vergleichsweise große Tageskilometerleistungen (15- 30 km) zurück
  • Wildpferde sind fast ständig in Bewegung
  • sie bewegen sich auf immer gleichen Wegen in ihrem Territorium
  • sie folgen ihren Gewohnheiten
  • in sehr unangenehmen Wetter- und Futtersituationen weichen sie aus und wandern durchaus schon mal 100km und mehr an einem Tag zu neuen Weidegründen
  • Wildpferde gehen über alle Böden ohne erkennbare Probleme
  • 16 - 18 Stunden täglich fressen die Tiere kontinuierlich kleine Mengen und bewegen sich im Schritt; diese Zeit verteilt sich sowohl über die Tages- als auch über die Nachtstunden

Jackson entwickelte aufgrund dieser Erkenntnisse die Idee des „Paddock Paradise

Der Hauptgrund für die gute Gesundheit der Wildpferde schien Jackson die kontinuierliche Bewegung zu sein. Eingefangene Wildpferde entwickelten in kürzester Zeit gesundheitliche Probleme, wenn sie „eingepfercht“ wurden.

Da niemand- selbst in Amerika nicht- über derart große Flächen verfügt, um Pferden ein Leben als Fernwanderwild zu bieten, kam er auf die Idee der „unendlichen Wege“. Hierfür werden keine gigantisch großen Flächen benötigt- der Weg führt letztendlich- unendlich- im Kreis herum.

In Deutschland gibt es inzwischen etliche dieser Paddock-Trails. Eine Interessengruppe um den Thüringer Hufpfleger und VFD-Partner Jörg Weber informiert auf der Internetseite  über die Möglichkeiten, Pferden zu mehr Bewegung zu verhelfen und damit auch zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Hier gibt es viele Beispiele mit Fotos, Videos und Anregungen zum Nachmachen.

Ein einfacher Paddocktrail kann in jedem beliebigen Auslauf oder rund um die Koppel mit wenig Aufwand hergerichtet werden.PTvon-oben

Laufen eure Pferde schon oder stehen sie noch herum?

Fotos: Dr. Tanja Romanazzi

PT2 Wasserfurt klPT1 Winterlaufen

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher