An der Technischen Universität München-Weihenstephan wurde von der AG „Ethologie, Tierhaltung und Tierschutz“ ein Bewertungssystem zur Beurteilung der Tiergerechtheit von Pferdehaltungen entwickelt mit dem Ziel, den Tierschutz, das Tierwohl und die Umweltverträglichkeit in der Pferdehaltung deutschlandweit zu fördern. 

Das Bewertungssystem BestTUPferd   basiert unter anderem auf den Grundanforderungen „artgemäßes Verhalten“ und „guter Gesundheitsstatus“. Hinzu kommt der wichtige Aspekt der „umweltverträglichen Pferdehaltung“. Die ersten beiden Grundanforderungen beziehen sich auf den Aspekt der Tiergerechtheit, die dann vorliegt, wenn in der Haltung sowohl dem artgemäßen Verhalten als auch der Tiergesundheit Rechnung getragen wird. Nur unter diesen Voraussetzungen kann ein Haltungssystem die Vermeidung von Schmerzen, Leiden und Schäden sowie die Sicherung von Wohlbefinden bieten. 

 

Mithilfe eines EDV-basierten Beratungstools soll in Zukunft für die Pferdehaltung in Deutschland eine standardisierte Schwachstellenanalyse ermöglicht werden. Die anschließenden Optimierungsempfehlungen vor Ort ermöglichen eine Verbesserung des Tierwohls. 

Im Rahmen der Marktvorbereitung von BestTUPferd soll nun die Akzeptanz erfragt werden.    

Die hierfür entwickelte Umfrage ist gesplittet und richtet sich an die Zielgruppe der PferdebetriebsleiterInnen UND die Zielgruppe der potentiellen BeraterInnen und damit möglichen zukünftigen AnwerderInnen des Tools. Dazu zählen Veterinäre, Sachverständige, VFD-Ausbilder mit entsprechender Qualifikation. 

 

Die VFD unterstützt das Projekt im Rahmen unserer Initiativen zur Verbesserung des Tierwohls in modernen Pferdehaltungen. In Zukunft ist die Nutzung des Weihenstephaner Bewertungssystem zur Beratung unserer Mitglieder und Zertifizierung ökologischer Pferdehaltungen denkbar. 

Wir bitten deshalb die infrage kommenden Personen innerhalb der VFD – gerne auch weitere Interessenten – an der Befragung teilzunehmen.  
Wichtiger Hinweis: bitte nur teilnehmen, wenn Ihr zum o.g. Personenkreis gehört. 

 

Hier geht es zur Umfrage

Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr Euch an die Bachelorstudentin Eva Stiegler wenden. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

* das Projekt wird geleitet von Dr. Miriam Baumgartner und Dr. Margit Zeitler-Feicht, Mitglied des VFD- Fachbeirates Ethik und Tierschutz. Die VFD ist beratend in das Projekt einbezogen. Heiner Sauter, Koordinator des VFD-Fachbeirates Ethik und Tierschutz ist Mitglied des Expertengremiums.

 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher