VFD als abwechslungsreiche alternative zum Turniersport

Als ich mein Pony Nimbo vor nun fast neun Jahren bekommen habe, war er bereits 19 Jahre alt. Wir haben ihn als „Lehrmeister“ übernommen, ohne überhaupt genau gewusst zu haben, was tatsächlich in ihm steckt.

Ich war gerade zehn geworden und hatte kaum Erfahrungen im Hinblick auf das Springreiten, was ich nun aber unbedingt von und mit Nimbo lernen wollte.

Auf die Empfehlung einer guten Freundin fuhren meine Mama und ich mit dem Pony im Gepäck zu einer Sichtung für die „Goldene Schärpe“ (quasi den Deutschen Meisterschaften der Pony-Vielseitigkeitsreiter), ohne vorher auch nur ein gemeinsames Geländehindernis überwunden zu haben.
Doch wir kämpften uns, von Mal zu Mal sicherer, von einer Sichtung zur nächsten und qualifizierten uns dann erfolgreich zur Teilnahme am Finale im „Team Hannover“.

2013 sind wir dann kürzer getreten, nachdem Nimbo und ich bereits viel mehr Erfolge erritten hatten, als ich mir je hätte erträumen können.

5e7b76f4 7857 4da8 9fea a78a20de634c

Durch eine Bekannte sind wir dann zum VFD gekommen. Wiedermal ohne genau zu wissen, was auf mich zukommen würde, haben wir unseren ersten Vorentscheid zum Geländereitercup absolviert und mir hat der gesamte Verein, der hinter dieser Veranstaltung steckte, direkt sehr gut gefallen.

Die Gemeinschaft war toll, freundlich und man fühlte sich sofort gut aufgehoben. Was mich zusätzlich sehr glücklich gemacht und überzeugt hat, war die Tatsache, dass es noch andere Möglichkeiten gibt, abwechslungsreiche Aufgaben in Form eines Wettbewerbs zu erleben, abseits vom klassischen Turnierreiten und vor allem mit dem Fokus auf Spaß.
Im VFD ist jeder willkommen, ganz egal, welche Rasse ein Pferd hat, wie es aussieht, welche Reitweise man hat oder, für mich ganz besonders wichtig, wie alt Pferd und Reiter sind.  Im Mittelpunkt steht einfach, dass man als Team, voller Harmonie und Gemeinsamkeit, Aufgaben löst und Abenteuer erlebt an denen man gemeinsam weiter wächst.
Nachdem Nimbo und ich 2014 unsere letzten Spring- und Vielseitigkeitsprüfungen geritten sind, haben wir danach fast jedes Jahr an den niedersächsischen Vor- Und Endausscheiden zum Geländereitercup teilgenommen und konnten zahlreiche Orientierungsritte und Rallyes als Team hinter uns bringen und sogar einige Titel für uns entscheiden.

Für mich ist der VFD einfach ein Verein, der einem neue Seiten und Möglichkeiten bietet, mit seinem Pferd noch mehr zu erleben. Zudem ist das Pferd hier nicht nur Sport- oder Freizeitpartner, sondern eine gelungene Kombination aus beiden Bereichen.

Mittlerweile ist mein Pony zwar bereits 28 Jahre alt, aber dennoch werden wir hoffentlich noch viele gemeinsame Aktionen des VFD bestreiten können, denn dieser Verein ist für mich einzigartig und sollte, in meinen Augen, noch viel mehr Aufmerksamkeit bekommen!

Eure Feline Rickers, BzV Verden
IMG 6296

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher