NIcht die Form, sondern Inhalte sind wichtig. Deshalb kann wie hier in Berlin für eine Abstimmung auch mal der Papierkorb im Sitzungsraum zur Urne werden.

Bundessportwartin Jutta Hahn gibt Auskunft über die vielen Facetten der Aus- und Weiterbildungen im Fachverband für Gelände- und Wanderreiten.

Von dem nur scheinbar so einfachen Geländerreiterpass über die Erziehung des Reitbegleithundes und zum Wanderrittführer bis hin zur Anleitung für das Reiten im Damensattel reichen die Angebote der VFD. Wir fragen deshalb:

Für wen, außer für eigene ÜL und Prüfer sind eigentlich solche Weiterbildungen sinnvoll?

Jutta Hahn: Für jeden der sich mit dem Thema auseinandersetzen will und der etwas lernen möchte. Unsere Kurse und Weiterbildungsangebote sind keine geschlossenen Zirkel, sondern für alle offen. Wenn allerdings - und das passiert nicht selten - die Plätze knapp werden, geben wir Ausbildern und Interessenten des eigenen Verbandes den Vorrang.

Können an den Weiterbildungen der VFD Ausbilder anderer Reiterverbände teilnehmen?

Klar, wenn noch Plätze vorhanden sind und diese nicht durch VFD ler besetzt werden dann sind sie freigegeben auch für andere Interessenten. Das war zum Beispiel im vorigen Jahr beim Ausbilderkurs für das Damensattelreiten in Sachsen der Fall, wo ein so renommierter Kursleiter wie Desmond O.Brien aus Wien agierte. Das wird aber auch immer dann vorkommen, wo es Ausbildern nicht nur um einen Stempel und eine Lizenzverlängerund, sondern um jene Weiterbildungen geht, die sie für ihre Arbeit benötigen.

Ist eine VFD-Mitgliedschaft für Weiterbildungen zwingend erforderlich?

Grundsätzlich werden die Fortbildungen für unsere Mitglieder angeboten, wenn sich jemand aber dafür interresiert sind wir die letzten, die jemanden einen Platz verweigern und haben schon manchmal "Zusatzplätze" ermöglicht.

Erkennt die VFD für ihre Ausbilder auch Weiterbildungsangebote anderer Verbände an. Wenn ja, welche?

Ja, denn natürlich wir sind auch nicht vollkommen. Lernen können wir von allen und sollten uns auch anderen Verbänden nicht verschließen. Egal ob vom deutschen Trekkingclub , der EWU, den Isländerverbänden - sinnvolle Weiterbildungen dieser Verbände werden von uns als Fortbildungen anerkannt. Mir als Bundessportwart ist aber wichtig das unsere Mitglieder ihr Wissen weit fächern und nicht 5 mal hintereinander die gleich Fortbildung besuchen. Vor der Anerkennung kommt also die Anfrage seitens des jeweiligen Landessportwartes an uns.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher