Auszug aus dem Sitzungs-Prokoll:

 

Ordentliche Mitgliederversammlung am 28.11.2009 in Rheinböllen

Eröffnung der Versammlung um 14:15 Uhr durch Hanspeter Hartmann (HPH)

TOP 1 – Begrüßung
Hanspeter Hartmann begrüßt die Mitglieder und eröffnet die Versammlung.

TOP 2 – Bericht des Vorstands

Der erste Vorsitzende, HPH, berichtet zu folgenden Punkten:

Arbeitskreistagung im Januar 2009 mit Rüdiger Schnug (RS)
Stammtischleitertreffen am 28.02./01.03.2009, auf dem viele Themen neu besprochen wurden. Auch 2010 soll es wieder ein solches Treffen geben, da die Stammtische die Keimzelle der VFD sind.
vier neue Stammtische wurden gegründet, die RS vorstellen wird.
Carl Rücker wurde als langjähriges Mitglied geehrt.
Teilnahme am Bundesbreitensportfestival
Kooperation mit Krämer: Eröffnung Megastore in Mainz
Kooperation mit Luchmann, nachdem diejenige mit Pullmann-Continental wegen Insolvenz hinfällig ist.
Ab 2010 soll es Bundesjugendspiele VFD geben
Franz Josef Welsch erstellt einen neuen Internetauftritt für die VFD LV RLP
Sehr positive Entwicklung bei Öffentlichkeitsarbeit und Pferd & Freizeit durch die Aktivitäten von Hans Michel.
Anja Michel ist neue Beauftragte für das Fahren.
RS wurde durch die Bundessportwartin zum Wanderrittmeister ernannt.
Rechtliche Belange, die aufgrund der Wachsamkeit in der Fläche durch den LV laufend bearbeitet werden, sind z.B. Grobschotter auf Wegen, unberechtigte Schilder
Ausbildung und Ausbildungsställe, aber auch Veranstaltungen wie Vet-Rallyes helfen der VFD für Wahrnehmung in der Öffentlichkeit

Bericht des Kassenwarts Michael Anhalt (MA) [...]

TOP 2 wird später fortgesetzt.

TOP 3 – Bericht der Kassenprüfer

Kassenprüfer empfehlen der Versammlung die Entlastung. Anja Michel schlägt die Entlastung des Kassenwarts vor.

TOP 4 – Entlastung des Vorstands

Die Mitgliederversammlung entlastet den Kassenwart einstimmig. Einzelentlastung, da die Kassenprüfer vorzeitig die Versammlung verlassen müssen. TOP 4 wird später fortgesetzt.

weiter TOP 2 – Bericht des Vorstands

Der zweite Vorsitzende, Rüdiger Schnug (RS), berichtet zu seiner Tätigkeit
Stellvertretung des ersten Vorsitzenden HPH
Wanderrittmeister
Beauftragter der Bundessportwartin
Mitglied im AK Wanderreiten
Mitglied im Entwicklungsteam Ausrüstungsgegenstände
Stammtischleitertreffen mit Rollenspielen zur Mitgliederwerbung und Aufkleberaktion
diverse Termine im Rahmen der Vorstandsarbeit: z.B. Natursport-Opening, wegen Radwegebau in Prüm
diverse Korrespondenz mit Bürgermeistern und Verbandsgemeinden. Es besteht das Angebot an die Kommunen im Vorfeld auf die VFD wegen Beratung zuzugehen.
Bundesbreitenfestival Salgen
Besuch mit Josef Grajewski bei Pferdesportverband in Kaiserslautern
diverse Stammtischbesuche
Telefonkonferenzen im AK Wanderreiten, Pflege der Wanderreitstationen im Internet;
Teilnahme an der erweiterten Bundesvorstandssitzung in Bad Salzschlirf;
Durchführung einer persönlichen Umfrage zum Thema Mitgliedsausweis;
Lehrgänge und Prüfungen; Vorträge

HPH drückt seinen Dank aus, dass RS ihn als im Landesvorstand deutlich entlastet.

RS kündigt an, dass der Landessternritt 2010 nicht auf Reitanlage Birkenhof im vorderen Westerwald, sondern auf der Dilligsmühle bei Kümbdchen/Simmern stattfinden wird. Der Termin wird kurzfristig neu bestimmt.

Bericht des Sportwarts Manfred Reiss (MR)

LV verfügt über 17 Prüfer, von denen 10 „aktiv“ sind;
Geschäftsstelle verzeichnete 86 Ein- und 20 Austritte (unter den Austritten, die stets nachtelefoniert werden, ist kein Austritt wegen Negativerfahrungen bekannt).
über 900 eingehende Anrufe mit vielfältigen Fragen und Beratungsbedarf.

positiv gelaufen sind: Kurse zum Begleit- und Reitbegleithund, ein Übungsleiter-Lehrgang mit 14 Teilnehmern, der Hippolinikurs (Kinderreitausbildung mit Konzept, das Übungsleitern als Zusatzqualifikation hilfreich ist und das MR auch im VFD Bund etablieren möchte), die Sportwarte-Tagung, die Arbeitskreis-Tagung Ausbildung, die Vergabe von Leistungsabzeichen (fünfmal Bronze, viermal Silber, siebenmal Gold)

nicht bzw. schlecht gelaufen ist das Thema Internetbeauftragter, aber MR bittet darum, Material für die von Herrn Welsch derzeit erstellte neue Seite an die Geschäftsstelle zu schicken.

Ausblick: Prüfereinstiegsschulung; Bundesprüferschulung;

Die Versammlung wird für eine Pause von 20 Minuten unterbrochen.

Bericht der Schriftführerin Claudia Schlunk (CS):

Vorstand hat sich zu drei Sitzungen getroffen; wesentliche Arbeit des Vorstandes hat jedoch, wie von den Einzelnen berichtet, außerhalb der Sitzungen stattgefunden.
Protokollführung sowie Koordination bzw. Artikellieferung für Verbandszeitschrift
Teilnahme am Stammtischleitertreffen sowie Bundesdelegiertenversammlung 2009
Sattelcodierung: fünf Veranstaltungen wurden gemeinsam mit RS durchgeführt (Bonefeld, Horhausen, Honerath, Wehr, Kastellaun), dabei insgesamt über 60 Sättel codiert; weitere Codieraktionen sind in Anbahnung

weiter TOP 4 – Entlastung des Vorstands

Anja Michel beantragt die Entlastung des Vorstands. Die Versammlung beschließt  einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen die Entlastung.

TOP 5 – Bericht der Beauftragten

Zunächst berichtet Ruth Hartmann (RH) von der Bundesdelegiertenversammlung vom April 2009, an der die Delegierten Josef Grajewksi, Ruth Hartmann, Johannes Barth, Heike Kirst und Claudia Schlunk teilnahmen.

Der Beitrag der Landesverbände an den Bund (Beitragsdrittel) wird nicht erhöht.
Bei einem AK kann jeder Interessierte mitarbeiten, es gibt keine feste Regel „je einer pro LV“, sondern es geht nach Qualifikation.
Kooperationen.
Förderung des Ostens, Gipfeltreffen „Go East“; siehe auch Dez-Ausgabe der P+F.
Jubiläumssternritt 2013 anlässlich 40jährigem Bestehen
Verleihung der Bronzenen Ehrennadel erfolgte an Josef Grajewksi

Bericht von Josef Grajewksi (JG)

Teilnahme am AK-Treffen auf Bundesebene u.a. mit Bearbeitung von Haftungsfragen: gebissloses Reiten; was ist im Rahmen Hufbeschlagsgesetz erlaubt; Erfordernis von Datenschutzbeauftragten im BV und in den LV.
Neuwahlen durch Bundesdelegiertenversammlung: Der alte Vorstand ist bis auf die Schriftführerin bestätigt worden, da Silke Dehe nicht wieder kandidierte. Neue Schriftführerin ist Kirsten Raths. Inzwischen trat der zweite Vorsitzende Volker Letzas auf der erweiterten Bundesvorstandssitzung zurück. Nachwahl ist erst bei nächster Bundesdelegiertenversammlung erforderlich, da Rücktritt innerhalb der 6-Monatsfrist.
zentrale Mitgliederverwaltung: JG stellt an die Versammlung folgende Fragen
Seid ihr auch Mitglied im Bundesverband?
Hat jemand etwas dagegen, wenn Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer an den Bundesverband weitergegeben würden (Verwendung für vereinsinterne Zwecke, Weitergabe an externe Dritte erfordert lt. Satzung die schriftliche Zustimmung des Mitglieds)?
Die Meldungen der Mitgliederversammlung Rheinland-Pfalz zeigt Meinungsbild pro Mitgliedschaft beim Bund bzw. Datenweitergabe an Bund. RS teilt als Ergebnis seiner eigenen Befragung per Mail mit, dass sich 70% für einen einheitlichen/zentralen Mitgliedsausweis und 16% dagegen aussprechen, 14% unentschieden sind. JG kann nicht nachvollziehen, warum manche Länder etwas gegen die Datenweitergabe an den Bund haben.
Besucherlenkungskonzept für Pfälzer Wald: es soll angabegemäß nicht zu Ausweis von Reitwegen kommen; VFD ist aktuell in Pfalz nicht gut/dicht aufgestellt; Hans Michel kann sich darum kümmern.
Kernzonen im Pfälzer Wald: hier gilt das Waldgesetz insoweit nicht, dass Wanderer/Radfahrer/Reiter sich nur auf ausgewiesenen Wegen bewegen dürfen. Diese Kernzonen sind mitunter recht groß.
Präsenz zeigen mit RS und MA bei Veranstaltung „Knappes Gut Natur“; viele haben sich eher auf Radfahrer als auf Reiter „eingeschossen“.
Grobschotter: wird aus wirtschaftlichen Gründen gemacht und nicht aktiv gegen Reiter, wird aber wegen der Reiter wohl auch nicht unterbleiben
drei Stammtisch-Vorträge zu Haftungs-, Reitrecht und Versicherungsfragen
Betretensbegriff: aufgrund der Änderungen im Bund wird evt. das Landeswaldgesetz novelliert.
Broschüre zum Reitrecht ist neu zu erstellen, dazu werden sich JG und MR zusammensetzen
JG regt an, die Protokolle an die Delegierten zu versenden, da diese nicht immer an den Vorstandssitzungen teilnehmen können. HPH merkt an, dass die Delegierten in die Vorstandsarbeit eingebunden sein sollen und eine Bereicherung für die Diskussion über anderen Blickwinkel sind.

JG möchte aufgrund seiner beruflichen Belastung die Beauftragung für das Reitrecht abgeben. HPH dankt ihm herzlich für die geleistete Arbeit, mit der er es geschafft hat, dass Rheinland-Pfalz von einem restriktiven zu einem ganz liberalen Land geworden ist. Für Vorträge an Stammtischen wird JG weiterhin zur Verfügung stehen.

Bericht Anja Michel (AM) als Beauftragte für Fahren

Sie wurde auf der letztjährigen Mitgliederversammlung ernannt und hat unverändert viele Vorsätze, wenngleich das Engagement durch zwei Unfälle im letzten Jahr beschränkt wurde. Das Diskussionsforum auf Natursport-Opening war aus Sicht von AM sehr erfolgreich (s. Newsletter I). Ein nächster Gesprächstermin findet am Mo, 30.11. statt.

Bericht Hans Michel (HM)

Beginn Öffentlichkeitsarbeit: Trippstadt, diverse Reitertreffen, Mund-zu-Mund-Propaganda.
Veröffentlichungen in der Pferdeland angestoßen mit mtl. VFD RP-Seite; Ziel ist es, noch zwei größere Zeitschriften wie Cavallo oder Reiterprisma zu interessieren.
Wegen Internetauftritt entstand über Christiane Claus Kontakt zu F-J Welsch
HM möchte die Region Pfalz bearbeiten und dort neue Stammtische gründen
„Newsletter“ so bearbeiten, dass die Mitglieder immer auf dem neuesten Stand sind.

HPH ergänzt eine weitere Zahl aus o.g. FN-Studie: 96% Reiter, 2% Fahrer, 2% beides.

Zum Thema Newsletter fügt HPH an, dass Mitglieder und Stammtische zu Beiträgen dafür aufgerufen sind, da ohne Zulieferungen gar nichts läuft!

Veröffentlichungen sollen laufend auf der Internetseite erfolgen, analog der durch Angelika Hoyer gepflegten Startseite des Bundesverbandes.

Martina Markgraf ist neue Marketingbeauftragte für den Bundesverband sowie Mitglied im Stammtisch Rhein-Mosel. Sie berichtet als Mitglied im Equipment-Team, in dem zusammen mit Stefan Luchmann diverse Ausrüstungsgegenstände entwickelt und getestet werden.

Sättel: äußerlich wie normaler Westernsattel, jedoch mit beweglichem Kunststoffbaum (Entwicklung aus USA; „Equiflex“), weiter nach unten gezogener Gurtung mit zwei unabhängigen Aufhängungen, spezieller Polsterung; in drei Qualitätsausführungen (1800 / 2500 / 3200 EUR); mehrfach wurde beobachtet, dass sich bessere Rückenmuskulatur aufbaut und die Pferde lockerer/besser laufen.
RS betont an dieser Stelle, dass sich der Vorstand damit nicht gegen Sättel von Rieser oder anderen Herstellern ausspricht.
Satteltaschen von Ortlieb (in Insolvenz, daher künftig anderer Hersteller), künftig auch Vorderpacktaschen;
künftig auch für vorne eine Rolle mit Poncho sowie integriertem Sattelüberzug
neue Jacke kann wieder bestellt werden.

Uli Fürst regt Entwicklung einer Weste mit vielen Taschen an

HPH erwähnt die Zusammenkunft mit Fred Rai, der den Text des VFD-Liedes (entstammt dem Wettbewerb innerhalb der Mitglieder) vertont hat.

TOP 6 – Verschiedenes

Es liegen keine Anträge vor.

HPH dankt allen Besuchern der diesjährigen Mitgliederversammlung und schließt die Versammlung um 18:00 Uhr.

 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher