Gräsergifte werden durch verschiedene, mehr oder weniger preisgünstige Stoffe gebunden, die als Giftbindemittel in der Tierhaltung, wie in der Veterinär- und Humanmedizin Verwendung finden: Hefewandbestandteile (Bierhefe), Aluminiumsilikate, Bentonite, Klinoptilolithe, Zeolithe und Diatomeenerde.

Gifte in Gräsern durch Endophyten. Mit den Endophyten und ihren hochwirksamen Giften in Gräsern befasst sich ein ausführlicher Expertentipp von Dr. Renate Vanselow aus dem VFD-Arbeitskreis Umwelt.

Rechtzeitig zum Beginn der Weidesaison hat die VFD in ihrer Verbandszeitung "Pferd & Freizeit", Ausgabe 01/2011, die vielen Pferdehaltern auf den Nägeln brennende Frage nach geeignetem Saatgut für beschädigte Grasnarben der Winterweiden aufgegriffen

Ein paar Bilder aus den oberbayerischen Frühjahr, wo Rufus (Schwarzwälder Fuchs, 6 Jahre) und ich in der Landschaft nordöstlich vom Ammersee in der Nähe von Bachern am Wörthsee mit unserem "Bauernwagl" (einem nach der in den fünfziger Jahren üblichen Konstruktion 1973 nachgebauten und 2009 neu ...

Den drei Grundsäulen der Ausbildung Pferdeschonung, Zweckmäßigkeit und Sicherheit verpflichtet, wird in der VFD großer Wert auf eine solide Grundausbildung von Fahrern und Pferden gelegt.

Heu oder Heulage??? Das ist die große Frage. Heulage ist eine Konservierung durch Ansäuerung, während Heu durch Trocknung konserviert wird. Gelingt die Konservierung nicht, verdirbt die Konserve. Das gilt nicht nur für Heu.

Allergiker können oft gar kein trockenes Heu fressen. Wird Heu naß gemacht, so sollte es komplett untergetaucht und dann gut abgetropft werden.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher