Das eigenständige Denken des Pferdes!

Dominanz ist, wie schon im vorhergehenden Artikel, genannt eine wichtige Sache, sollte aber immer gerecht ausgeübt werden und auch mit dem Vertrauen und der Rücksichtnahme gegenüber dem Pferd.

Das Pferd sollte unser Partner sein, der uns als Chef akzeptiert und uns vertraut, jedoch niemals Angst vor uns haben. Auch wir sollten genau aus diesem Grund dem Pferd unser Vertrauen schenken und ihm die Möglichkeit geben in unserem Sinne frei zu handeln.

Wie können wir dies erreichen?

Es gibt hier viele Möglichkeiten... Nach Pfister, Parelli, Geitner, Rai oder wie sie alle heißen, können wir unser Pferd trainieren. Hier lehren wir das Pferd, uns zu vertrauen und uns den gebürtigen Respekt zu zeigen. Aber das selbständige Arbeiten und Denken trainieren wir hier weniger.

Übungen wie schwere, wurzelige Waldpfade, Geröllhalden, Stege, Furten,... - dies sind alles reelle Hindernisse, die uns immer und überall im Gelände begegnen können. Doch wie bringen wir dem Pferd bei diese Hindernisse in unserem Sinne zu überwinden?

Hier hat in den letzten Jahren eine tolle Sache aus Amerika in Deutschland Einzug gehalten – der Extreme Trail.

Ziel ist es hier sein Pferd durch einen Trail-Parcours schicken, der der Natur nachgebildete Hindernisse enthält wie man sie bei Ausritten bzw. Wanderritten zu bewältigen hat. Diese sogenannten Extreme-Trail-Parks dienen dazu sein Pferd für die Hindernisse in der Natur fit zu machen und es zum selbständigen Denken zu bewegen.

Zur Zeit gibt es vier Parks in Deutschland:

Im Folgenden wird stellvertretend der Extreme-Trail-Park der VFD Mitglieder Katja und Alex von Gut Hammerberg in der Oberpfalz vorgestellt, welche ab dem Jahr 2015 für alle VFD-Mitgleider 10% Rabatt gewähren werden.

Unsere Freunde von Gut Hammerberg definieren es wie folgt:

Extreme Trail = pferdegerechte Freizeitbeschäftigung und Natur-Spaß für Pferde

Extreme-Trail-Park-PlanDas Grundgerüst des Extreme Trail ist zweierlei Natur: Park-Design und Trainingsmanier.

Ersteres ist maßgeblich bestimmt durch das Verlassen der Ebene in hügeligem Gelände, das zu einem naturnahen Parcours mit entsprechend nachgebauten Hindernissen umgestaltet wird. Das unterschiedliche Bodenniveau eines Extreme-Trail-Parks zeigt sich in vielfältigen Geländeformationen: Massive Baumstämme, Felsen, Stein- und Holzstufen oder Saumpfade auf nachgebildeten Berggipfeln, Schluchten, Geröllmoränen und Wasserstellen wechseln sich ab mit gebauten Hindernissen wie Stegen, Hängebrücke (Suspension Bridge), Schwebebalken (Balance Beam) oder dem Dach (Roof).

Die grundlegende Trainingsidee ist, dem Pferd Freiheit und Eigenentscheidung zu geben, dem Pferd zu ermöglichen, dass es selbst denkt. Die Hindernisse sicher, entspannt und vor allem bei gleichmäßiger Geschwindigkeit zu überwinden, ist das Ziel der Disziplin Extreme Trail, die offen für alle Reitweisen und Rassen ist. In der Erarbeitung der Hindernisse ist die Bodenarbeit ein essentielles Trainingselement. Die Pferde werden am langen Führseil vorgeschickt, sie lernen indem sie vorausgehen, selbst auf das Hindernis zu achten. Der Kopf des Pferdes senkt sich, es beginnt das Hindernis zu inspizieren und sich seinen Weg zu suchen, „adapting the trail, sich dem idealen Weg anpassen“, wird das genannt.

Bei dieser aus den Vereinigten Staaten stammenden und in Europa noch jungen Form des Trainings und Wettbewerbs kommt es hauptsächlich auf das Vertrauen und die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd, auf das harmonische Miteinander an, nicht auf die Zeit.

Das Training im Extreme Trail bietet offensichtliche Vorteile für alle Sparten der Reiterei:

  •          es fördert Trittsicherheit, Gelassenheit, Rittigkeit, Vertrauen und Sicherheit, sowie Entspannung und Gehorsam…
  •          an den Hindernissen zeigt sich, ob das Pferd seinem Menschen als Anführer wirklich vertraut...
  •          nach der Konzentration an den Hindernissen kommt das Vertrauen ...
  •          besonders junge Pferde an (teils extreme) Geländehindernisse (in einem begrenzten Areal) zu gewöhnen...
  •          Hangtraining, also das Verlassen der Ebene als eines der Kennzeichen des Extreme Trail, fördert die Balance...
  •          Ausbildung an den Extreme Trail Hindernissen bringt echte Verlasspferde hervor...

 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher