Weide

Die drei giftigsten Pflanzen für Weidetiere wurden bereits vor einigen Jahren vom Endophyten-Service-Labor der USA aufgezählt.

Gifte in Gräsern durch EndophytenEndophyten und ihre hoch wirksamen Gifte in Gräsern lassen immer mehr Pferdehalter aufhorchen. Harmlose Vergiftungserscheinungen beim Pferd können dicke Beine und dünner Kot sein.

Die Fachexpertin Dr. Renate Vanselow hat folgende Info für Pferdehalter herausgegeben: Neue Artikelserie bei http://www.artgerecht-tier.de/ zu artgerechter, naturnaher Pferdehaltung startet ab sofort (erster Artikel): http://www.artgerecht-tier.de/kategorie/pferde/beitrag/freilebende-koniks-teil-1.html   Die ...

 Langjähriger Aufklärung und Information und alljährlich wiederholter Warnungen zum Trotz breitet sich die gelbblühende Gefahr für Pferde (und andere Weidetiere) immer weiter aus.

 ist kein Titel eines Horrorfilms - aber dennoch keine gute Botschaft. Am 22.4.2014 um 22:45 geht es in 'Getreten, gefressen, gestutzt - das Gras schlägt zurück' in der Sendung Leschs Kosmos rund ums Thema Gras.

Gedanken zur ganzjährigen beziehungsweise überwiegenden ganztägigen Foto: Silke DeheFreilandweidehaltung von Pferden unter Tierschutzgesichtspunkten. Eine ganzjährige oder zumindest eine über einen längeren Zeitraum ganztägige Pferdehaltung auf einer Weide ist für die meisten Pferdehalter der ...

"Die Gifte werden nicht vom Gras selber gebildet, sondern von Pilzen, die als Parasiten (dem Gras zum Schaden) oder als Symbionten (zu beiderlei Nutzen) den Graskörper besiedeln." erklärt Dr. Renate Vanselow in der aktuellen Ausgabe der Zeitung "Starke Pferde".

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher