Auf dem Bundesvorstandssitzung 107 wurden zwei Anträge aus dem Arbeitskreis Ausbildung beschlossen.

 

1. Der AK Ausbildung empfiehlt / bittet (einstimmig) darum, dass VFD-Kids-Betriebe, deren Ausbilder den Rittführer absolviert haben (denn sie müssen ihn nach Anerkennung innerhalb eines Jahres erst nachreichen), die Ausbildung zum Junior I und II sowie bei entsprechender Qualifikation im Voltigieren auch Voltigieren I und II durchführen dürfen.
Bei der Anerkennung wird der Ausbilder u.a. in der Unterrichtserteilung geprüft, so dass entsprechende Qualität gewährleistet ist.

 

2. Die Ausbildung zum Übungsleiter Voltigieren soll in Zukunft als Zusatzausbildung mit 20 UEs angeboten werden. In Bayern soll dieser Kurs einmal im Jahr angeboten werden. Angela Voigt ist gerne bereit, den Kurs auch woanders zu geben, wenn entsprechende Pferde zur Verfügung stehen.

 

Beide Anträge wurden einstimmig angenommen.

 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher