Reitbegleithunde

Das Hunde Reiter begleiten ist kein Phänomen unserer Zeit, man denke nur an Englands Fuchsjagden des 18. Jahrhunderts. Funde des 8. Jahrhundert beweisen aber, dass diese beiden Vierbeiner schon viel früher zusammen den Menschen begleiteten und dafür explizit ausgebildet wurden.

Heutzutage besuchen wir Welpenstunden, machen die Begleithundeprüfung und geben oft viel Geld für unseren Reitunterricht aus. Aber warum glauben wir, dass wir ohne Übung und Ausbildung mit zwei so unterschiedlichen Spezies wie Hund (Jäger) und Pferd (Fluchttier) einfach ins Gelände gehen, oder am Straßenverkehr teilnehmen können?  Damit diese Konstellation für keinen der drei, aber auch nicht für andere Waldnutzer oder Verkehrsteilnehmer gefährlich wird, bildet die VFD professionell Reitbegleithunde aus. Weitere Informationen dazu auf diesen Seiten!

Warum Ausbildung eines Reitbegleithundes? Viele Pferdehalter sind auch Hundebesitzer und nehmen diesen ganz selbstverständlich mit auf ihren Ausritten in die Natur. Gehorcht der Hund auf Zuruf in jeder Situation und bleibt auf dem Weg, gibt es keine Probleme.

Die Verdiana stand dieses Jahr unter dem Motto "Pferd und Hund" - da durfte die "Hundetruppe" natürlich nicht fehlen! In strahlendem Sonnenschein zeigten Anja Hagel mit 7-Stein und Franz, Ann-Kathrin Warnecke mit Jelle und Luke sowie Sabine Krüll mit Luna bzw. Novidade und Speed Auszüge aus der VFD-Ausbildung ...

Riesenschnauzer Jeronimo

Ende Februar traf sich die „Hundetruppe“, um ein neues Programm für das Reitbegleithunde Showbild auf die Beine zu stellen, zumindestens erstmal bei Kaffee, Tee und Kuchen - und in der Theorie... Die Herausforderung besteht darin, auf verschiedene Gegebenheiten bezüglich der Dauer ...