Gemütlicher Genießerritt im Goldenen Oktober
durch den Naturpark Rhein-Westerwald
VFD-Prüfungsritt zum Wanderrittführer

Oder ein Pälzer der Auszog das fürchten zu lernen.


Anno 2009 es war Spätjahr, die Blätter fielen von den Bäumen und alles bereitete sich auf den Winter vor. Da trug es sich zu, dass ein tapferer Pälzer Geselle sich aufmachte um den sagenumwobenen Titel des Wanderrittführer VFD zu erlangen. Er begab sich im Vorfeld in die harte Schule einer allerorts bekannten Gift-und Kräuterhexe, Namens Silke. Dort wurde er mit öder Theorie bis spät in die Nacht hinein malträtiert. Kilometerlange, oft nächtliche Ausritte steigerten seine Kondition. Mit Liedertexten am Lagerfeuer wurde sein Schlafdefizit ständig erhöht. Kurz um, jetzt wusste er was schmerzen sind. Doch was Pälzer nicht tötet, härtet sie ab.
Durch diese strenge Schule gestärkt, wagte er sich todesmutig in den Rachen des zweiköpfigen Drachen(in Form von Rüdiger und Assistent Manfred)
Es zog den Pälzer in den schönen Westerwald, denn in dem grünen Herz des Mittelgebirges, trieb der Drachen sein Unwesen. Unterwegs gesellten sich zwei Weggefährten dazu. Mit ihren untrüglichen Jagdinstinkten spürten sie den Drachen schnell auf und verfolgte ihn bis zu seiner Höhle, Namens Bonefeld. Dort forderte sie ihn zum Duell. Doch siehe da, das vermeintliche Monster schwenkte die weiße Fahne (oder grün/gelbe?) und bot einen Handel an.
Er sprach: Erfüllt mir meine Wünsche, dann gebe ich euch was ihr begehrt.
Die drei Anwärter ließen sich auf den Handel ein. 3 Tage wurden für die schwere Prüfung veranschlagt um die begehrte Auszeichnung zu erhalten. Doch leider fiel noch vor dem ersten Tag das treue Streitross des Gefährten Peter aus. So waren es nur noch zwei. Aber dieser Kamerad ließ seine Freunde nicht im Stich. Er begab sich in eine Kutsche aus Blech und war immer vor Ort wenn man ihn brauchte.
Die erste Aufgabe die es zu erfüllen galt, war eine Gruppe von unzivilisiertem Gesindel vom Birkenhof nach Arienheller zu geleiten und ein bisschen Kultur beizubringen. Gar nicht so einfach alle bei Laune zu halten und den immensen (Wissens) Hunger des Drachen zu stillen. Dabei noch auf dem rechten Weg zu bleiben und keinen zu verlieren. Der Pälzer schmiedete Pläne um die Strecke zu bewältigen und die Aufgaben zu meistern. Sie mussten einige Abenteuer im finsteren Wald, über windigen Höhen und an kalten Bachläufen überstehen. Der Zweiköpfige Drache ließ nichts unversucht um die armen Gesellen ins verberben zu schicken.
Doch unser Pälzer stellte sich gar nicht so ungeschickt an. Der Drache hüllte sich in ein Neon gelb/grünes Tarncape, sein Assistent musste sich mit einer gleichfarbigen Tarnkappe begnügen. Doch davon ließ sich unser Pälzer nicht beeindrucken. Er fand mit Hilfe von seinem guten Geist: Namens Peter, immer die richtigen Worte und am Ende, nach 32km auch das Ziel. Auf dem Gut Arienheller wurden alle fürstlich empfangen und gebührlich gebettet.
Den Zorn des Drachens, stillte der Pälzer durch ein kühles Blondes. Am nächsten Tag zog es die Truppe wieder zurück zum Birkenhof. Auf dieser Etappe konnte sich unser Pälzer zurücklehnen und den nächsten Anwärter auf die Auszeichnung gewähren lassen.
Im Birkenhof angekommen wurde dann gnadenlos das Gehirn der Prüflinge ausgesaugt. Der Zweiköpfige Drache ergötzte sich an dem Anblick der rauchenden Köpfe. Hier dachte der Pälzer oft an seine Lehrerin Silke. Hätte er der Giftmischerin nur mehr Gehör geschenkt, dann hätte er bestimmt locker einen Zaubertrank brauen und damit den Drachen ins Land der Träume schicken können. Doch so musste er die Qualen des Fragebogens erdulden.
Am kommenden Tag zogen sie wieder aus, um dem Drachen noch eine Lektion zu erteilen. Jetzt waren sie zu dritt, denn eine Amazone Namens Rike hatte sich angeschlossen. Starke Verstärkung für die Kandidaten. Bis die Fliegen fetzen war ihr Motto.
Also quer durch den Wald zum Gulasch und zurück. Das Stöckelwild durfte leider nicht erlegt werden. Das Ungetüm stellte unsere Helden noch auf die eine oder andere Probe. Aber Gemeinsam kamen sie ans Ziel. Mit Charme oder Frechheit wurden alle Aufgaben gelöst. Null Problem.
Im Birkenhof wurde dann bekannt gegeben welche Anwärter nun den Titel tragen dürfen. Dass dieser nicht leichtfertig vom Drachen rausgegeben wird zeigt die Tatsache, dass es einer leider nicht geschafft hat. Dieser muss sich nochmal der Herausforderung stellen.

Anonym

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher