Nachdem Sandra Wolter bei dem Einsteigerkurs im April 2019 bei vielen Teilnehmern Begeisterung hervorgerufen hatte konnte der VFD-Wehratal die Trainerin für einen weiteren Kurs gewinnen. Hier trafen sich Fortgeschrittene sowie auch Einsteiger. Sandra hatte den Parcour so raffiniert aufgebaut das sie mit wenigen Handgriffen die Hindernisse an das jeweilige Pferd-Mensch-Paar anpassen konnte.

 Horse Agility September 5
Beim ersten Kennenlernen der Hindernisse am Morgen schauten manche Pferde mit grossen Augen auf die bunten Gegenstände in der Halle. Aber schnell waren diese zu interessanten Objekten geworden. An den Pylonen wurde zuerst die Körperhaltung des Menschen zum Pferd geübt. Parallel zur Pferdeschulter, den Körper gerade gerichtet, wird gelaufen. Mit einer leichten Drehbewegung des Oberkörpers wird die Richtung angezeigt in welche das Pferd laufen soll. Erstaunlich wie fein die Pferde darauf reagieren und konzentriert mitlaufen. 
Horse Agility September 1
Ein kleiner Sprung über ein Cavaletti wurde absolviert um dann in die Nudelgasse zu gelangen. Diese fanden einige Pferde doch etwas verwirrend. Zum Glück konnte die Gasse verstellt werden, so dass ein kleiner Weg da heraus führte und die Nudeln den Körper nur leicht touchierten. 
In einer leicht gebogenen Gasse sollte das Pferd stehen bleiben und rückwärts gerichtet werden. Auch das brauchte mehr oder weniger Übung.Horse Agility September 6
Ein Sprung durch einen Reifen endete beim Tunnel. Hier mussten die Pferde alleine hindurch und sollten sich an der Stimme des Menschen hinter dem Vorhang orientieren. Auf ein Stimmkommando sollte das Pferd im Tunnel stehen bleiben. Aber nicht so einfach: nach dem Motto "aus den Augen, aus dem Sinn", liefen die meisten Vierbeiner ins Freie.
 Horse Agility September 2
Ein Highlight war ein langes schmales Brett am Boden, welches beim 2. Durchgang nach der Mittagspause zu einer Wippe umgebaut wurde. Erstaunlich wie mutig die Pferde waren. Gerade auf der Wippe wuchs sichtlich das Selbstbewusstsein und der Stolz der Vierbeiner (und der Menschen nebendran). Ein Bällebad durchquerten alle mit sichtlich viel Spass.
 
 Im 3. Durchgang sollte jedes Pferd-Mensch-Paar die Hindernisse flüssig ohne Pause durchlaufen. Volle Konzentration für Mensch und Tier. Teils im Trab, teils frei laufend absolvierten alle Paare die Hindernisse. Immer im Fokus die richtige Körperhaltung zum Pferd. Jeder Teilnehmer hatte viel über sich und sein Pferd gelernt, das Vertrauen gegenseitig wurde gestärkt. Daran wollen alle weiter arbeiten.
 
Es war wieder ein erfolgreicher Kurs mit einer unermüdlichen kompetenten Trainerin.

 Vielen Dank an Tabea, die zum 2. Mal in diesem Jahr die Organisation des Kurses in die Hand genommen hatte.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher