SattelcodierschildAm Samstag, den 21.09.2019 lud die Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer, Bezirksverband Schwalm-Eder, zu einer Sattelcodierung auf den Hof Koch / Schwalm in Michelsberg ein. Diesem Angebot folgten etliche Reiter von nah und fern, so dass wir m Ende des Tages 20 Sättel codiert hatten. Und sogar ein Neumitglied konnte an dem Tag geworben werden.

Was hat das nun mit dieser Codierung auf sich? Bei der Codierung wird der Sattel, auf den ersten Blick nicht gleich ersichtlich, mit einem sogenannten EIN-Code, der sich aus den Daten des Besitzers zusammen setzt und so auch bei Fahrrädern zum Einsatz kommt, versehen, so dass bei Verlust oder Diebstahl, der Sattel aufgrund der EIN-Nummer dem rechtmäßigen Besitzer zugeordnet werden kann. Polizeibeamte sowie Grenzpersonal an den Grenzen der EU sind dahingehend geschult, so dass sie wissen, wo sie nach einem möglichen Code suchen müssen, wenn ihnen z.B. verdächtige Transporte etc auffallen.
Die eigentliche Codierung erfolgte durch Herrn Opfermann, mit dem der VFD LV Hessen schon seit über 15 Jahren eine Kooperation pflegt, mittels eines sogenannten Nadlers. Zusätzlich erhielt jeder Sattelbesitzer für seinen speziellen Sattel einen VFD-Sattelpass mit Bild, Beschreibung des Sattels, seiner Adresse und der entsprechenden Codenummer sowie eine Plakette, die darauf hinweist, dass dieser Sattel codiert wurde bzw sich Diebstahl nicht lohnt (s. Bild).

Bei Interesse an einer Sattelcodierung auf eurem Hof oder Reitverein, könnt ihr euch gern für Infos und / oder Termine beim VFD, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 06691 22395 oder whatsapp 0173 5448847 melden.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher