Seit Jahren versuchen wir in der VFD mit allen Nutzern der Natur in Gesprächen ein gegenseitiges "Miteinander" zu erreichen. Das gilt auch für die " vermeintliche grüne Lobby. Wir haben Berührungspunkte und die sollten wir nutzen um das Miteinander zu verbessern.

Um des zu schaffen, braucht es etwas Gelassenheit und Mut. Jeder wähnt sich im Recht. Daher bleibt bei Debatten zwar ruhig, aber habt auch den Mut Eure Wünsche klar zu formulieren.

Wir können den Waidleuten helfen. Es kann ergo nicht schaden, diese Hilfe auch anzubieten. Holzrücker samt Pferden können die Forst unterstützen. Heu und Stroh u. ä. können wir für die Winterfütterung vermitteln bzw. verkaufen. Waidleute freuen sich evtl. auch über Tipps welches Wild wo gesehen wurde. Vielleicht wenn es Schaden macht/gemacht hat oder es zu Wildunfällen kam.

Zu Dämmerungszeiten ist des Reiten in Feld und Wald - und vielleicht auch noch allein - eh ungesund. Wer im Dämmerlicht einen Abflug macht, der und/oder sein Pferd wird im Dunkeln noch schlechter gefunden. Toll wäre es auch, wenn Ihr Euch mit Euren Waidleuten kurzschließt, wer wo im Dämmerlicht ansitzt, dann ist es noch leichter Rücksicht auf einander zu nehmen. Schreibt mir gern, wie ihr mit Jägern und Förstern so klar kommt.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher