Geländereitercup - was ist das ?

Auf dem Reiterlager im Bezirk Oldenburger Land wurde ich überredet, doch auch beim GRC in Uelzen mitzumachen, der am 9. Juli stattfand.

So sind wir am Nachmittag des 8. Juli nach knapp 4 Stunden Hängerfahrt mit unseren Pferden beim Stall von Michaela, der 1. Vorsitzenden des BzV Uelzen angekommen.

Dort durften wir unsere Pferde auf einen großen Paddock stellen und brauchten nicht selbst aufzubauen. Nun konnten sich die Pferde von der Hängerfahrt erholen. Wir schlugen unser Lager auch auf dem Hof auf und hatten am Abend einen schönen Blick auf unsere Pferde.UE3

Auf der Reitanlage, wo der GRC durchgeführt wurde bauten wir noch am Abend unsere Paddocks für den nächsten Tag auf und konnten Samstag gleich die Pferde dort einstellen

Am nächsten Morgen machten wir klar Schiff und brachen zum Veranstaltungsort auf. Die Papiere der Pferde wurden kontrolliert und an der Meldestelle bekamen wir den Fragebogen für den ersten Teil der Prüfung ausgehändigt. Ein bunter Mix aus Themen Pferdekunde I und Geländereiter waren zu bearbeiten. Die ca. 15 Teams starteten in Abständen von einer Viertelstunde auf eine Strecke, die um die 15 Kilometer lang war. Unsere Startzeit betrug 10.45 Uhr so dass wir ganz gemütlich die Pferde unter anderem mit Hufschuhen und Fliegendecke ausrüsten konnten. Wir zogen unsere VFD Sicherheitswesten an, schnallten 1. Hilfepäckchen um, verschnallten Halfter, Strick und Pferdedecke am Sattel und hängten unsere Kartentaschen um. Dann ging es zur Abrittkontrolle. Die Prüferinnen fragten unsere Ausrüstung ab für die es extra Punkte in der Wertung gibt, ließen sich die Pferde vorführen und kontrollierten Sattel- und Zaumzeug.

Anschließend machten wir uns mit dem benötigten Kartenausschnitt, auf dem die Route eingetragen war auf den Weg. Wir sollten über 16 Stationen Ausschau nach Buchstaben halten, die wir auf unserer Wertungskarte notierten und zum Abschluss in ein sinnvolles Wort bringen mussten. Die Strecke war recht unterschiedlich: es ging über Feldwege, Straßen – auch mal Schotterpiste und Waldwege.UE2

Das Zeitfenster von 2 – 3 Stunden sollten wir einhalten, wenn wir nicht mit Punktabzug bestraft werden wollten. So waren wir anfangs etwas flotter unterwegs und haben am Ende gegen die Uhr getrödelt.

Die Fliegendecken anzulegen war die richtige Entscheidung, da gerade im Wald mit vielen Wasserlöchern eine Unzahl an Bremsen unterwegs war.BzV.Ue2Ankunft nach Geländeritt (Bildrechte BzV Uelzen)

Als wir wieder an der Reitanlage ankamen, brauchten wir nur kurz zu warten, bis wir mit der Trailaufgabe drankamen. Chanouka und ich gingen zuerst auf den Platz. Hindernisse, bei denen ich gedacht hatte, dass sie ihr Probleme bereiten hat sie cool durchschritten, bei der Station Fahne von A nach B zu tragen stellte sie sich unerwarteter Weise an. Auch der Galoppzirkel war nicht gelungen.BzV.Ue4Chanouka ( Bildrechte BzV Uelzen)

Für das erste Mal haben wir den Trail aber gut gemeistert und ich bin sehr stolz, was meine Stute bereit ist mitzumachen. Sie hat großen Spaß daran, im Gelände unterwegs zu sein und geht auch in der Fremde frisch und neugierig voran.

Jörg hat mit Nizhoni, die Trailarbeit sehr gerne macht, auf Anhieb den ersten Platz gemacht und hat den Wanderpokal des Bezirkes Uelzen nach Cuxhaven geholt.BzV. Ue5Nizhoni mit Jörg (Bildrechte BzV Uelzen)

Die Pferde wachsen ungemein an neuen Aufgaben und Herausforderungen und die Harmonie mit dem Pferd nimmt auch zu, ich kann euch nur ermuntern eingetretene Pfade zu verlassen und Neues mit euren Freizeitpartnern zu entdecken. UE4Siegerehrung

Michaela und ihr Team haben eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt, wir haben Spaß gehabt und sind prima verpflegt worden.BzV.UE1Verpflegungszelt ( Bildrechte BzV Uelzen)

Vielen Dank nach Uelzen !!!

Eine gute Vorübung auf den Geländereitercup ist ein Geländereiterkurs, auf dem viele Themen bearbeitet werden, die fürs gemeinsame Reiten im Gelände wichtig sind.

Unser nächster Kurs findet am 26. Und 27. August statt (siehe HIER ) und beinhaltet alle wichtigen Aspekte :

  • Welche Ausrüstung brauche ich
  • Wie verhalte ich mich in der Gruppe
  • Wo darf ich reiten
  • Worauf muss ich achten
  • Wie bereite ich mich und mein Pferd vor
  • usw. usw.

Denkt bitte daran euch rechtzeitig anzumelden, da wir Veranstaltungen mit Pferd frühzeitig an das LAVES mitteilen müssen