Pferdebesitzer denken bei Infektionskrankheiten meist an Influenza, Herpes, Druse oder Borreliose.

Die große Bandbreite von Infektionskrankheiten, auch mit den melde- und anzeigepflichtigen Krankheiten wurde den Zuhörern am Juni Themenabend durch Dr. Michael Mäule, Fachtierarzt für Pferde aus Bissendorf, vorgestellt.

Infektionskrankheiten oder Seuchen/Epidemien entstehen durch Bakterien, Viren, Einzeller oder Pilze.

Eine Ansteckung hat nicht nur Folgen für den Pferdebesitzer, sondern in den meisten Fällen sind durch die Stallbetreiber, die Klinik oder den behandelnden Tierarzt und auch Behörden und Verbände Maßnahmen einzuleiten.

comp IMG Mäule 2comp IMG Mäule 2

Gegen einige Infektionskrankheiten gibt es Impfstoffe, um diese einzudämmen oder zu vermeiden. Gelungen ist dies z.B. bei der Tollwut, die seit 2008 in Deutschland nicht mehr aufgetreten ist. Empfehlungen zu Impfungen werden durch die ständige Impfkommission (StIKo Vet) herausgegeben.

Einige Krankheiten kennen wir hier in Deutschland nur vom Namen, aber Folgen des Klimawandels und vermehrte Transporte zwischen den Ländern, führen dazu, dass sie näher kommen.

Herr Dr. Mäule stellte die einzelnen Krankheiten vor und ging dabei auf Übertragungswege, Bekämpfung, Maßnahmen, mögliche Therapiemöglichkeiten und Auswirkungen ein.

 

Mit diesem sehr informationsreichen Vortrag gehen wir mit dem Stammtischen in die Sommerpause.

Am 5.7. treffen wir uns zum Sommergrillen auf dem Hof von Daniela Bense in Bramsche. 

Im September geht es dann weiter mit den Themenabenden und wir freuen uns auf Diana Krischke von der Fürstlichen Hofreitschule Bückeburg zum Thema "Hilfengebung in verschiedenen Reitweisen".

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher