Wir planen einen Orientierungsritt – Vorstandsarbeit in Zeit von Corona

Und da war plötzlich der Shut Down. Corona hat die Welt fest im Griff und macht damit auch dem BzV Syke einen dicken Strich durch die Jahresplanung.

Eigentlich hatten wir dieses Jahr im BzV Syke einiges vor! Das erste halbe Jahr war stramm durchgeplant. Vortragende wie Vivian Gabor und Anke von Echte waren eingeladen, die Themenabende ‚Hufe lesen lernen‘ mit Maike Barmbold oder ‚Reiterhilfen‘ mit Ingrun Meyer-Wellßow schon fest eingeplant und Schnupperfahren mit Anke Lammert sowie diverse Ritte organisiert.

Wir mussten alle Termin nach und nach absagen und konnten dabei gar nicht glauben, dass immer noch kein Ende in Sicht war. Aber es half nichts.

Die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung stellten uns, was die Vereinsarbeit anging, vor neue Herausforderungen. Schließlich musste die Vereinsarbeit ja weiter gehen und die Planung des zweiten Halbjahres stand an, Fragen bezüglich der Ersatzwahl mussten geklärt werden, welche Veranstaltungen mussten abgesagt werden usw. Kurz um: wir mussten uns weiterhin abstimmen und alles über unsere WhatsApp-Gruppe zu machen, stellte sich schnell als zu umständlich heraus. Wir brauchten eine Idee wie wir uns „virtuell“ treffen konnten. Ein persönliches Treffen stand nicht zur Debatte. Wir als Vorstand nehmen die Corona-Regeln sehr ernst. Der Schutz aller ist oberstes Gebot für uns!

Also musste etwas Anderes her. Als erstes versuchten wir eine Videokonferenz per WhatsApp. Hier können jedoch nur vier Personen teilnehmen. Zu wenig für uns sieben. Zu Beginn des Shut-Downs verwendete ich bei der Arbeit Spreed als Online-Meetingplattform. Aber auch diese war zu behäbig. Für das zweite Meeting verwendeten wir Microsoft Teams. Das klappte hervorragend. Ich konnte als Organisator die Teilnehmer per Outlook-Kalender einladen und gleichzeitig die Tagesordnung verschicken UND alle Vorstandsmitglieder konnten teilnehmen. Die kleineren Hürden wie z.B. sich ins Meeting „einwählen“, konnten wir per Telefon lösen. Seitdem fanden schon drei Vorstandssitzung via Microsoft Teams statt. Aktuell planen wir so das zweite Halbjahr sowie einen Orientierungsritt.

Vorstandsarbeit in Zeiten von Corona

 

Natürlich kann die virtuelle Vorstandssitzung ein gemeinsames und geselliges Beisammensein nicht ersetzen, aber wir sind von Sulingen bis Martfeld verteilt. Da freut sich jeder, wenn er sich nach einer spät gewordenen Sitzung nicht auch noch ins Auto setzen muss. Bei Gelegenheit werden wir diese Art der Sitzung mit Sicherheit auch über Corona hinaus nutzen. Dennoch freuen wir uns, wenn wir bald wieder ‚analoge‘ Treffen, Themenabende und Kurse gemeinschaftlich mit euch veranstalten dürfen. Denn das macht das Vereinsleben erst lebendig!

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher