Linksammlung

Handzettel "Was tun bei Gräsergiften?" zum kostenfreien download

Die pdf-Datei zum Ausdrucken ist hier abrufbar61.5 kB.
 

Zusammenhang zwischen Ergovalin, Frost und Hufrehe

Parsons, C., Bohnert, D. (2003): Health Concerns with Feeding Grass-Seed Strow Residues. - Western Beef Committee. Cattle Producer´s Library. Animal Health Section. CL626.1-4

Bayer Equine Connection. Fescue in the horse´s diet.

Weiterführende Literatur und mehr Infos

Aus Sicht der Pflanzenzüchtung:

Paul, V.H. (2000): Dienstleistung im Verborgenen. Biologische Gegenspieler in Gräsern und ihre praktischen Anwendungsmöglichkeiten. - Forschungsforum Paderborn, 3: 46-50.

Vergiftung von Englischen Vollblut- Zuchtpferden durch Ergotalkaloide in Argentinien (die Weiden waren verunreinigt mit infiziertem Deutschen Weidelgras):

Lezica, F.P., Filip, R., Gorzalczany, S., Ferraro, G., de Erausquina, G.A., Riva, C., Ladaga, G.J.B. (2009): Prevalence of ergot derivatives in natural ryegrass pastures: Detection and pathogenicity in the horse. - Theriogenology, 71: 422-431.

Vergiftung von Englischen Vollblut- Zuchtpferden durch Lolin in Australien (durch Zucht- Rohrschwingel, der gezielt mit patentierten Endophyten infiziert war):

Bourke, C.A., Hunt, E., Watson, R. (2009): Fescue-associated oedema of horses grazing on endophyte-inoculated tall fescue grass (Festuca arundinacea) pastures. – Aus. Vet. J., 87: 492-498.

Vergiftung von Welsh A- Ponies durch Lolitrem B in Tasmanien (durch Weidelgras- Grassamenstroh aus der Saatgutproduktion):

Munday, B.L., Monkhouse, I.M., Gallagher, R.T. (1985): Intoxication of horses by lolitrem B in ryegrass seed cleanings. - Aus. Vet. J., 62 (6): 207.
(kostenpflichtig bestellbar über www.subito-doc.de)

Und was ist mit Giften in Heu? Lesen Sie dazu:

VFD – Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer in Deutschland, Arbeitskreis Umwelt (Hrsg., 2010): Pferd und Heu – Ein Handbuch für Pferdehalter und Heuproduzenten über die wichtigste Nahrungsquelle der Pferde. Bearbeitet von Vanselow, R.U., Wahrenburg, W., Teichner, T., Behrens, C., Gutsmiedl, I., Eigenverlag. 88 S. Version 1.0, 1. Aufl.

Aktuelle Fachliteratur über giftige Gräser:

Vanselow, R.U. (2008): Giftige Gräser auf Pferdeweiden. - Vlg. Westarp Wissenschaften.
ISBN 3894321121.

Vanselow, R.U. (2008): Rehegefahr aus dem Gras durch giftige Resistenzen – Ein globales Problem. - Internat. Hufrehesymposium, FU Berlin, Veranstalter: Freie Universität Berlin und Gesellschaft für Pferdemedizin e.V., Zusammenfassung des Vortrags siehe
http://www.biologie-der-pferde.de/vortraege.html

Vanselow, R.U. (2010): Grasendophyten in Lolium und Festuca – Gifte, Symptome und Gegenmaßnahmen. - Pferdespiegel, 3: 129-133.
(dieser Artikel ist kostenpflichtig online bestellbar, die Literaturangabe s.u. kostenfrei)
Tiermedizinischer Fachartikel u.a. über Giftstoffklassen im Gras, Ergovalinvergiftung, Lolitrem B-Vergiftung, Lolinvergiftung, Schwellenwerte und Nachweismethoden, Konservierungsverfahren und Giftgehalte, Gifte in Substanzen und Substraten, Situationen erhöhter Giftgehalte durch Witterung-pflanzliche Entwicklung-Streß, Nachweise der Vergiftungen, Pflanzenzucht, Patente, Tierzucht, medikamentöse Therapie bei Vergiftung;
mit umfangreicher
Literaturangabe.

Vanselow, R.U. (2010): Verlust an Biodiversität: übersehene pilzliche Regulatoren. - Naturschutz und Landschaftsplanung, 12: 377-379.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher