Auf Grundlage des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom 2. Dezember 2021 sind mit der 29. Corona-Bekämpfungsverordnung am 4. Dezember 2021 neue Regelungen in Kraft getreten. Die Änderungsverordnung (RLP) der 29. Corona-Bekämpfungsverordnung ist am 23. Dezember in Kraft getreten.

RLP Corona Regeln ab 28.12

In Innenräumen gilt für Erwachsene flächendeckend die 2G-Plus-Regel. Das heißt: Der Zugang zu vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ist nur für Personen zulässig, die genesen oder geimpft sind und zusätzlich ein negatives Testergebnis vorweisen können. Personen, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben, sind von dieser Testpflicht ausgenommen. Im Außenbereich gilt die 2G-Regelung. 

Ab dem 28. Dezember 2021 sind private Zusammenkünfte von Geimpften und Genesenen nur noch mit maximal zehn Personen erlaubt. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind hiervon ausgenommen. Sobald eine ungeimpfte Person an einer Zusammenkunft teilnimmt, gelten die Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Personen: Das Treffen ist auf den eigenen Haushalt und höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes beschränkt.

Sport im Innenbereich: Im Amateur- und Freizeitsport gilt im Innenbereich die 2G+-Regelung, d.h., es dürfen ausschließlich geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen, die noch zusätzlich über einen aktuellen negativen Testnachweis verfügen müssen, anwesend sein. Somit gilt 2G+  auch für das Reiten in der Reithalle sowie lt. veröffentlichter Auslegung, auch für das Bewegen von Pferden. Für Berufsreiter, Trainer, Hufschmiede und TIerärzte gilt die betriebliche 3G-Regelung. Für ehrenamtliche Übungsleiter gilt jetzt auch 2G+.

Sport im Außenbereich: Im Amateur- und Freizeitsport im Außenbereich gilt die 2G-Regelung.

Für den Reitsport und die Bewegung der Tiere in der Reithalle in Reiterhöfen und Reitschulen gelten die Regelungen für den Sport (siehe „Sport“). Für die Versorgung der Tiere in den Ställen gelten diese Regelungen hingegen nicht, hier bestehen nur für die Arbeitgeberinnen bzw. Arbeitgeber und Beschäftigte die 3G-Regelung am Arbeitsplatz, im Übrigen jedoch keine weiteren Einschränkungen. Wir sind der Meinung, dass allen der Zugang zum eigenen Pferd ermöglicht werden sollte - selbstverständlich unter Beachtung aller notwendigen Sicherheitsmaßnahmen (AHA-Regeln, ggf. weitere Absprächen mit den anderen EinstellerInnen). 

Der VFD-Bundesverband setzt sich weiter dafür ein, dass sachgerechte Regelungen in Übereinstimmung mit dem Infektionsschutz und den Bedürfnissen von Tier und Mensch getroffen werden. Die VFD gibt keine Empfehlungen für oder gegen eine Covid-19-Schutzimpfung ab.

Bitte passt auf Euch und eure Mitmenschen auf! 

Hier findet Ihr die tagesaktuellen Bestimmungen

Quellen: 
https://corona.rlp.de/de/startseite/
https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/

Werbung