Chief Joseph Gedächtnis Trail, 17./18. September 2011

Erstmalig hat die Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saar des ApHCG den Chief-Joseph-Gedächtnis-Trail organisiert und durchgeführt. Wie das Original in USA wird auch der deutsche Trail von Station zu Station Jahr für Jahr fortgeführt. Das bedeutet, dass die Endstation dieses Jahr den Anfang im nächsten Jahr bildet und so ein Trail zumindest durch Rheinland-Pfalz/Saarland geführt werden kann, wer weiß – vielleicht einmal durch ganz Deutschland.

Die in diesem Jahr organisierte Strecke startete am Samstag, 17. September, in Hasselbach auf der Reitanlage CK-Appaloosa. Bei durchwachsenem Herbstwetter fanden sich 10 Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz pünktlich und gut gelaunt auf der Anlage ein. Nach Erledigung der Formalitäten und der durchgeführten tierärztlichen Kontrolle, die alle Pferde ohne Auffälligkeiten überstanden, ritt die Truppe pünktlich um 10.10 Uhr unter der Leitung von Peter Weschler los Richtung Womrath zur Reitanlage Helmut Bauer.

 

Während dessen richtete das Organisationsteam die erste Pause mit Speis und Trank ein. Hierfür war ein gemütlicher Treffpunkt im Wald auf etwas mehr als halber Strecke ausgesucht worden. Das Team erwartete die Reiter schon, als die Truppe fröhlich über die Wiesen durch das Tal am Treffpunkt eintrudelte. Die Pause war allen Teilnehmern willkommen – und erste Kommentare zu dem wunderschönen Reitgelände des Hunsrücks wurden geäußert.

 

Nach der Stärkung ging es weiter zum Endspurt des ersten Trailtages – zur Reitanlage Helmut Bauer, wo vorbereitete Boxen und Paddocks auf die Pferde und Reiterlager auf die Teilnehmer warteten. Die Pferde wurden ein zweites Mal tierärztlich untersucht – alle Pferde hatten den ersten Tag einwandfrei überstanden. Als alle Tiere versorgt und in ihre Boxen oder Paddocks untergebracht waren, gab es erst mal Kaffee und Kuchen für alle Teilnehmer. Die Reitanlage Bauer verfügt über einen sehr schönen und geeigneten Grillplatz, der abends zum BBQ ausgiebig und feuchtfröhlich genutzt wurde. Zur Übernachtung der Reiter standen Strohlager, Wanderreitzimmer und eine Ferienwohnung zur Verfügung.

Am nächsten Morgen brach die Truppe nach einem deftigen Frühstück und um weitere 5 Teilnehmer mehr auf nach Oberhosenbach zur Little Rock Ranch von Thomas Furtwängler und Anja Halberstatt. Auch für diesen Trailtag wurde eine Rast an einer gemütlichen Hütte geplant. Diesen Teil des Trails führten Michael ... und Anja Halberstatt. Auch für diesen Tag wurde eine Rast an einer gemütlichen Hütte geplant. Wieder wurden die Teilnehmer vom Team mit Speis + Trank erwartet, die trotz des diesigen Herbsttages gut gelaunt und fröhlich am Treffpunkt ankamen. Frisch gestärkt gings weiter nach Oberhosenbach, wo heiße Gulaschsuppe, Kaffee und Kuchen für alle bereit stand.

Am Ende des zweiten Trailtages saßen alle müde, aber glücklich zusammen und zogen Resümee aus den beiden Tagen. Kommentare wie ‚super Reitgelände’, ‚gelungene Organisation’ und ‚Wer nicht teilgenommen hat, hat etwas verpasst’ wurden laut. Dies hat alle Mühe gelohnt, und wir freuen uns auf den Start im nächsten Jahr bei Thomes und Anja auf der Little Rock Ranch.

Auch die Vereinigung der Freizeitreiter- und fahrer e.V VFD, waren hierzu herzlichst Eingeladen. Diejenigen die dabei waren wer4den nächstes Jahr wieder mit Reiten.


Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher