Spektakuläre Eröffnung des PRW1 in Sachsen-Anhalt
Am 5. Mai wurde der PRW1 durch eine Wanderreitgruppe an der Pferdeschwemme am Arendsee turbulent gefeiert

Im Beisein des Bürgermeisters von Arendsee Herrn Norman Klebe und lokaler Presse wurde durch die Sportwartin Mo Persing symbolisch zum Zeichen "jetzt kann es los gehen" der Pferde-Reise-Weg 1 "Von Frankreich nach Polen zu Pferde" durch Zerschneiden eines VFD-geschmückten Bandes freigegeben.

Hier nochmal für alle die Geschichte dieser Entwicklung:

Dem Gedanken des grenzenlosen Reitens in einem grenzenlosen Europa folgend, hat die Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e.V. (VFD) den ersten europäischen Pferde-Reise-Weg geplant. Von Frankreich durch das Saarland bzw. von Belgien durch die Eifel in Richtung Mecklenburg- Vorpommern und weiter nach Polen führt die Strecke. Über 110 Stationen auf gut 2.500 km Strecke sind in das Projekt der VFD eingebunden. Die Eröffnung findet in der ersten Maiwoche entlang der Route an vielen Stellen statt.

Ein Team der VFD hat, auf Basis einer im August 2011 vorgestellten Studie, den Auftrag erhalten, deutschlandweite Fernreit- und Fahr-Routen zu entwickeln. Eingebunden in dieses ambitionierte Projekt werden unsere VFDler in den Regionen und unsere fast 900 Wanderreitstationen. Ziel soll nicht ausschließlich ein Angebot für Weitreiter und – fahrer sein, sondern ein attraktives bundesweites Routennetz, das sowohl in Teilabschnitten für Ein- oder Mehrtagesritte/Fahrten, als auch für längere Touren genutzt werden kann.
 
Der Reittourismus stellt einen der größten Freizeitmärkte in Deutschland dar - und ist gleichzeitig einer der naturnahesten Tourismusformen. Trotz der großen Beliebtheit des Freizeit- und Geländereitens und – fahrens und seiner wirtschaftlichen Bedeutung ist die Situation in Deutschland im Vergleich zu den europäischen Nachbarländern unübersichtlich. Die unterschiedliche Handhabung des Reitrechts in den Bundesländern bzgl. des Reitens/ Fahrens in Feld und Wald erschwert es, geeignete bzw. zulässige Wege zu finden. Ortsfremde Reiter und Fahrer haben kaum eine Chance, attraktive (und zulässige) Wegeverbindungen zu finden. Noch unübersichtlicher wird die Situation, wenn innerdeutsche Landesgrenzen überschritten werden. Vereinzelte Initiativen bzw. Regionen engagieren sich für das Reiten und Fahren im Gelände und bieten detaillierte Informationen zu regionalen Reitrouten. Eine Gesamtübersicht über vorhandene Reitrouten und/oder Fernreitrouten in Deutschland gibt es nicht. Für die Planung und Durchführung eines Wanderrittes kann bisher nur auf Stückwerk zurückgegriffen werden. Einige wenige Fernreitwege sind in Deutschland zwar existent, jedoch Informationen und Wegbeschreibungen nicht aktuell.
 
Als Fachverband für Freizeit- und Wanderreiter und –fahrer ist die VFD prädestiniert, dieses Projekt zu initiieren. Der Bundesvorstand sieht hierin große Chancen, die Bekanntheit der VFD deutlich zu vergrößern. Mit den Routen können regionale „Aushängeschilder“ geschaffen werden, die zur Profilierung des Reiterlandes Deutschland beitragen.
 
Weitere Informationen / Ansprechpartner:
David Wewetzer (Projektleitung), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0176  105 485 47
Christiane Ferderer (Bundesgeschäftsstelle), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 04243  942404

 

Bilder:

VFD-Projekt: Pferde-Reise-Wege (PRW)

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher