Nach den unschönen Bildern bei der Dressur-EM in Aachen ist die Diskussion um die Rollkur (Hyperflexion, LDR) wieder in aller Munde. Hier wurde anschaulich gezeigt, wie es NICHT sein sollte:

leidende Pferde, lahm, blutend aus dem Maul….alles für einen Sport, der doch eigentlich auf Harmonie gegründet sein sollte. Reiten als Kraftakt auf Kosten des „Sportgeräts“ Pferd – nein, so wollen wir das nicht!

Wir gründen unser Selbstverständnis auf die „VFD-Leitsätze zum Umgang mit dem Pferd",  pdfLeitsätze.pdf175.22 kB                                                                                                                            das „VFD-Positionspapier zum Thema Ethik und Pferd im Freizeitbereich" pdfVFD-Positionspapier_Ethik.pdf362.83 kB  und auf die Aktivitäten rund um „Standpunkt.Pferd. einfach.fair"

IMG 3184-WebWir stehen auf und sagen „Nein!“ zu diesem pferdeverachtenden, pferdeverschleißenden und gefühllosen Umgang.

Wir wollen feines Reiten und Fahren ohne Gewalt sehen, eine artgemäße Unterbringung und Nutzung,Kryosentspannte Gesichter bei Mensch und Tier, Freude und Zufriedenheit im Umgang miteinander.

Wir bilden uns fort, ein Leben lang, immer zum Wohle der uns anvertrauten Equiden.

Wir sind gegen Ausbildungsmethoden, die wider die Natur unserer Tiere angewendet werden, die Schmerzen und Leiden, Angst oder Erniedrigung verursachen- auch nicht für 10 Minuten!

Wir rufen deshalb auf: Schaut nicht weg! Geht dagegen an! In Eurem Bekannten- und Freundeskreis, in Petitionen und überall dort, wo Euch Gewalt gegen Pferde begegnet! Wir sind VFD – und zeigen damit gemeinsam Rückgrat!

tkVFD-Partner Töltknoten unterstützt eine „Blitzaktion“ verschiedener internationaler Initiativen:  „Deine Stimme gegen Rollkur“

Hier geht es zur Petition

 

Fotos:

Friederike Fründ / Deine Stimme gegen Rollkur

Christine Garbers

Werbung

RoFlex

Anzeige Uelzener

Ampascachi

VFD SquareButton Immenhof

Anzeige Westerwald zu Pferd