Mit dem Straßen- und Eisenbahnbau und dem Einsatz fossiler Energie ist in kürzester Zeit ein altes, vorwiegend bäuerliches Handwerk in Vergessenheit geraten, ohne das bis zum Anfang des vorigen Jahrhunderts kein Warenverkehr im Fern- und Nahhandel möglich gewesen wäre.

Dessen Erfahrungsschatz gilt es zu bewahren: Das Säumen

Mit berechtigten Stolz berichtet der Leiter des AK Säumen Björn Rau von einem beachtlichen Anfang seit Mai letzten Jahres mit Ausbildung in der FARPO: "in Niedersachsen hat ein Intensivkurs zur Säumerausbildung nach FARPO stattgefunden. Unter den 9 TeilnehmerInnen waren auch Wanderrittführer, ÜL und Prüfer.
An der Säumertour des Freilichtmuseums in Stübing nehmen neben meiner Person noch 3 weitere VFD-Mitglieder mit Tragtier teil. Alles SWF! Ausgeschrieben: Saumwanderführer, analog einem VFD-Wanderrittführer! Alle Teilnehmer treffen sich dann einige Tage später wieder beim 4. Int. Säumertreffen am Spitzingsee."

 Säumertreffen 015 vfdnetjpg

Beim Säumen (das Wort kommt von Saum – einem alten Maß für die Last, die ein Pferd tragen konnte) wurden Handelswaren über Wegstrecken getragen, die mit Karren oder Wagen nicht befahrbar waren. Saumwege verliefen in der Regel entlang der kürzesten Strecke, die oft über Pässe und Bergsättel führte. Zum Anstieg und Abstieg wurden gerne Höhenrücken gewählt, die den Vorteil boten, dass die Saumtiere an heißen Tagen in kühlerer Luft den für sie lästigen Insekten weniger ausgesetzt waren. Auch waren früher die Bereiche in den Gräben und Tälern wegen Vermurungen und dichten, sumpfigen Auen schwerer zu begehen.

 Pause vfdnet.pg

Das Österreichische Freilichtmuseum Stübing sieht als eine seiner wesentlichen Aufgaben, den reichen Erfahrungsschatz, der sich über Jahrtausende im bäuerlichen Leben angesammelt hat, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, sondern diesen im Sinne „vorwärts zu den Wurzeln“ als Chance für nachhaltige Impulse und Entwicklungen unseres derzeitigen Lebens und der Zukunft zu wahren und nutzen.

 
Daher lädt das Österreichische Freilichmuseum Säumer und Mitwanderer
zu einer mehrtägigen, geführten
Säumerwanderung zum Erlebnistag
ein, die die Teilnehmer auf historischen Weinwegen über Stub- und Gleinalm zum Erlebnistag bringt.

Treffpunkt am 26. September um 17:15 Uhr am Museumsparkplatz.
Rückkehr am 29. September vormittags.

 

 

Österreichisches Freilichtmuseum Stübing, 8114 Stübing, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T +43-3124/53700 || F +43-3124/53700-18

Kontakt für Säumer: Albert Schweizer +43 664 6183083

Kosten: auf Anfrage
(Kosten beinhalten geführte Wanderung, Bustransfers, Gepäcktransporte zwischen den Etappen, 3 Übernachtungen, 3 Frühstücke, 3 Abendessen, 3 Mittagessen, davon ein. Mittags-Picknick - Mahlzeiten mit jeweils einem Getränk.)

Nähere Details:


 pdfInformationen_für_Mitwanderer.pdf564.74 kB
 pdfZusätzliche_Informationen_für_Säumer.pdf617.84 kB
pdfOrganisationsänderung_-_Säumerwanderung.pdf1003.67 kB
pdfPlakat_A3_Sauwegwanderung_2.pdf3.99 MB

 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher