Update 02.04.2024 - Anlässlich der derzeit laufenden Ressortabstimmung zur Novelle des Bundeswaldgesetzes informiert der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) mit einer Social-Media-Kampagne. Wir setzen uns gemeinsam mit Natursport- und Umweltverbänden für ein neues starkes Bundeswaldgesetz mit einem entgeltfreien Betretungsrecht auf allen Wegen ein. 

BWaldG jetzt 2BWaldG jetzt 3

Pferde im Wald - ein Teil der Natur 

Für ein neues, starkes Waldgesetz mit einem entgeltfreien Betretungsrecht auf allen Wegen! Pferde sind ein faszinierender Teil der Natur. Menschen sind seit Jahrhunderten naturverträglich im Wald unterwegs. Sie verursachen keine wirtschaftlichen oder ökologischen Schäden. Mehr Wegekilometer sorgen für eine Entlastung einzelner Streckenabschnitte. Pferde verdichten den Boden nicht. Deshalb werden für Waldarbeiten immer mehr Rückepferde eingesetzt. Selbst die Hinterlassenschaften der Pferde sind wertvoll für das Ökosystem Wald – jeder Pferdehaufen ist ein Insektenhotel.

 BWaldG jetzt 12

Nachhaltig Reisen mit Pferden –  ohne mittelalterliche Wegezölle 

Für ein neues, starkes Waldgesetz mit einem entgeltfreien Betretungsrecht auf allen Wegen! Reisen zu Pferd ist nicht erst seit dem Mittelalter ein Kulturgut, welches wir beim Wanderreiten gerne pflegen. Es ist sanfter und nachhaltiger Tourismus. Wir bewegen uns über Ländergrenzen hinweg durch Deutschland und Europa. Wir wünschen uns neuzeitliche Regelungen, die sich nicht an mittelalterlichen Gepflogenheiten wie Wegezöllen orientieren. Ein bundesweit einheitliches, freies Betretungsrecht mit einfachen, für jeden leicht verständlichen Regeln für alle. Alle Menschen haben aus unserer Sicht ein Anrecht auf das unentgeltliche Betreten des Waldes zum Zweck der Erholung, der Gesundheitsvorsorge und der sportlichen Betätigung – selbstverständlich mit der nötigen Achtung vor Natur und Umwelt! 

 BWaldG jetzt 7

Wald - Ein Allround-Talent 

Für ein neues, starkes Waldgesetz mit einem entgeltfreien Betretungsrecht auf allen Wegen! - Der Wald mit seinen Ökosystemleistungen ist eine unserer Lebensgrundlagen und weit mehr als nur eine Kulisse für den Natursport. Der Wald ist Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum und hat in diesem gleichberechtigten Dreiklang eine enorme gesellschaftliche Bedeutung. Dieser Dreiklang muss sich in der Novellierung des Bundeswaldgesetzes widerspiegeln. Natursport im Wald ist mehr als nur eine angenehme Freizeitbeschäftigung. Es ist eine Möglichkeit, die Natur zu erleben, die Gesundheit zu fördern, und saubere Luft zu atmen. Der Wald ist ein Ort der Erholung, der uns mit seinen vielfältigen Leistungen unterstützt. 

BWaldG jetzt 10

Gemeinsame Wegenutzung - Rücksicht macht Wege breit

Für ein neues, starkes Waldgesetz mit einem entgeltfreien Betretungsrecht auf allen Wegen! - Gegenseitige Rücksichtnahme macht die Wege breit genug für alle und ermöglicht es den Wald in vollen Zügen zu genießen. Eine gemeinsame Nutzung der Wege durch alle Nutzergruppen ist wünschenswert und möglich. Je mehr Wege wir nutzen dürfen, umso mehr verteilen sich die Nutzungen. Ob wir zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd unterwegs sind - der Wald ist ein Ort für alle. Wir setzen uns für den Schutz von naturnahen Wegen ein.

BWaldG jetzt 9BWaldG jetzt 9

Ein Aufruf zu Wertschätzung, Respekt und Verantwortung

Für ein neues, starkes Waldgesetz mit einem entgeltfreien Betretungsrecht auf allen Wegen! Wir alle haben die Verantwortung, unsere Wälder zu schützen und zu erhalten. Der Wald hat als Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum eine gesamtgesellschaftliche Bedeutung. Wir schätzen und respektieren unsere Wälder, denn sie sind mehr als nur Holz. Sie sind Orte der Erholung, der Gesundheit, des Klima- und Wasserschutzes sowie der sauberen Luft. Lasst uns gemeinsam Verantwortung für ein neues, starkes Waldgesetz übernehmen, das diese wichtigen Aspekte berücksichtigt und unseren Wäldern den Schutz, den Respekt und die Wertschätzung bietet, die sie verdienen. Der gemeinsame Respekt für den Wald sollte sich auch in dem gegenseitigen Respekt aller Nutzergruppen widerspiegeln. 

"Nur was man kennt, kann man schätzen, lieben und schützen."

BWaldG jetzt 14

Freiheit setzt Verantwortung voraus - im Denken und im Handeln.

Die VFD unterstützt das Recht von Mensch und Tier auf einen gemeinsamen intakten Lebensraum. Wälder sind mehr als Holz: Sie sind unverzichtbar für unser Überleben, weil unverzichtbar für Klima, Biodiversität, Trinkwasser, Hochwasserschutz, frische Luft u.v.m. Wollen wir sie nutzen, müssen wir sie schützen. Deshalb: Ein starkes Waldgesetz jetzt! 

pdfWaldgesetz-jetzt_VFD.pdf1.58 MB

Unter den Hashtags #Waldgesetz und #MehrAlsHolz auf X/Twitter und weiteren Social-Media-Kanälen kann der Aufruf des DNR und seiner Mitgliedsorganisationen verfolgt und unterstützt werden.  

Weitere Informationen und Hintergründe: 

Novellierung Bundeswaldgesetz (BWaldG)

Warum ein neues Bundeswaldgesetz? 

Schutz von Naturwegen - DNR Resolution

Warum die VFD eigentlich keine Reitwege will

DNR-Kampagne STARKES WALDGESETZ JETZT

 

Werbung