Die Pferdesteuer mit ihren vielen Diskussionen beschäftigt Tausende von Pferdehaltern und Betrieben, vor allem in Hessen, NRW und Schleswig-Holstein. Großes Echo in den Medien hatte das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Kassel zum Normenkontrollverfahren über die grundsätzliche Zulässigkeit der Steuer im Dezember 2014.

Jetzt steht der nächste Gang vor ein Gericht an: Eine Revision wurde von Kassel nicht zugelassen. Dagegen hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) nun eine „Nichtzulassungsbeschwerde“ beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eingelegt. Sollte diese Klage erfolgreich sein, kann eine Revision in Kassel angegangen werden. Sollte die Revision gewonnen werden, so ist noch lange nicht alles gut …. also jetzt ist aus einem Gefühls- und Empörungs-Sprint ein Verwaltungsmarathon geworden. Bis zur letzten Instanz werden mehrere Jahre vergehen, in denen die Pferdesteuer gezahlt werden muss - hoffentlich immer unter Vorbehalt. 

Viele fragen sich: Wo ist die VFD? Warum organisieren „die“ denn nichts? Die VFD e.V., war und ist mit Vertretern vom Landesverband Hessen und NRW sowie Vertretern des Bundesvorstands, sowie in der Breite aktiv. Die Pferdesteuer wird nicht zentral in Berlin, Kassel oder Düsseldorf beschlossen - sondern vor Ort in den  Gemeinden. Hier helfen keine großen Demonstrationen in den Städten, sondern die fachliche fundierte Arbeit der Pferdehalter vor Ort: Egal ob als Mitglied im Aktionsbündnis Pro Pferd, in der FN oder in der VFD. Hier zeigt sich Vereinsarbeit an der Basis: Kein Vorstand im Ehrenamt kann auf allen Haushaltstagungen der Gemeinden erscheinen - hier zeigen die Mitglieder vor Ort Flagge und vertreten ihre VFD.

APP-LogoHier müssen wir alle durch eigene Interessenvertretung in unseren Rathäusern die Kompetenz unseres Vereins zeigen. Unterstützung in Form eines Maßnahmenplans des APP, Erfahrungsaustausch und Tipps gibt es nicht nur bei Facebook, sondern auch direkt vom Aktionsbündnis Pro Pferd. Hier wird der Kampf gegen die Pferdesteuer organisiert und in weiten Teilen auch koordiniert Wir empfehlen allen unseren Mitgliedern, das APP durch eine Mitgliedschaft zu stärken!

Die Pferdesteuer wurde in ganz vielen Gemeinden verhindert - ohne Demo und lauten Protest- mit konstruktiven Gesprächen und Aufklärung durch die Gemeinschaft der Pferdebesitzer und Halter und deren Engagement im Ehrenamt, Verein und Sport. Der Kampf wird regional in den Gemeinden mit den Ratsfrauen und -herren geführt. Hierzu rufen wir alle Mitglieder auf: Mischt euch in euren Gemeinden ein! Fragt nach, argumentiert und informiert und motiviert andere Reiter, Fahrer, Besitzer und Halter von Pferden, eure Tierärzte und Schmiede, ebenfalls aktiv zu werden.

Nur von der Basis aus haben wir eine (gute) Chance die PS flächendeckend wieder vom Tisch zu bekommen. … wir werden einen langen Atem brauchen, aber den haben wir, wie es das Beispiel zum Reitrecht in Sachsen zeigt.
Mit uns- der VFD- kann der Pferdehalter und muss die Politik immer rechnen!

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher