Kein Halfter zur Hand? Hier eine Möglichkeit, ein Pferd kurzfristig mittels eines Nothalfters zu führen. Expertentipp von VFD-Wanderrittmeisterin Christine Garbers

Es gibt hunderte verschiedene Möglichkeiten, ein (braves) Pferd zu führen, wenn man kein Halfter griffbereit hat: Halstuch, Hosengürtel, Bindfaden......

Hier ein Vorschlag, wie es mit einem normalen Seil geht - und zwar schnell und unkompliziert. Wer mag, kann natürlich auch Geld ausgeben für dieses Konstrukt, das es auf dem Pferdemarkt als "tolle Erfindung" zu kaufen gibt..... :-))

Voraussetzung ist das Beherrschen irgendeines Knotens, der eine Schlaufe macht. Könner nehmen hierfür den Palstek. Wer es einfacher haben will, nutzt die einfache "Hausfrauen-Schlaufe".

Das Seil wird dem Pferd um die Ohren gelegt, dabei kommt die Schlaufe mehr oder weniger unter den Ganaschen des Pferdes zu liegen.

Dann wird eine weitere Schlaufe durch die erste Schlaufe gezogen und dem Pferd um die Nase "getüdelt" - das geht blitzschnell!

Auf diese einfache Art und Weise hat man eine Konstruktion, mit der man sehr sicher ein Pferd führen kann.

Ganz wichtig: Niemals das Pferd an diesem Nothalfter anbinden!!!!

Für die Fotos hat sich unser Stallmaskottchen Pferdinand freundlicherweise zur Verfügung gestellt, da keines unserer Pferde bereit war, sich so auf den Rücken zu legen, das einwandfreie Bilder des Nothalfters von unten gemacht werden konnten. Vielen Dank an den geduldigen Pferdinand!

 

Bilder:

links Hausfrauenschlaufe, rechts PalstekNothalfter von unten gesehen

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher